Unser Projekt „Gentrifidingsbums – Unser Kiez verändert sich“ will sichtbar machen, wie Kinder die Gentrifizierung und Verdrängung im Wrangelkiez wahrnehmen, in welcher Weise sie davon betroffen sind und welche Ideen sie dazu haben.

Bis Ende des Jahres möchten wir das, was Gentrifizierung und die damit einhergehende Verdrängung der angestammten Bewohner*innen und Gewerbetreibenden bedeutet, für Kinder begreifbar machen und gemeinsam mit ihnen aufspüren, welche Möglichkeiten der Gestaltung es in diesem Prozess gibt. Die Kernfragen des Projekts sind: Welche Entwicklung nimmt unser Kiez und welchen Platz haben wir darin?

Spannende Fragen sind: War der Kiez früher lebenswerter? Wer hat in den Häusern gewohnt, welche Läden/Gewerbe waren im Kiez zu finden und warum und wohin sind die Menschen gegangen? Wer nimmt heute wie viel Raum im Kiez in Anspruch (Autos, Tourist*innen, Hunde, etc.)? Gibt es Angst-Orte? Konflikte im Kiez? Wo sollte etwas verändert und verbessert werden? Wie ist die Verkehrssituation im Stadtteil? Wie viel Raum wird Kindern zugestanden, welchen Platz haben sie im öffentlichen Raum, unabhängig von Spielplätzen, Schule und Kitas? Und können wir das beeinflussen?

Auf einem blog werden wir regelmäßig über unser Projekt berichten. Wir freuen uns auf viele spannende Aktionen!